REDAKTIONSMITTEILUNGEN: “Miezerich ist ermächtigt zu erklären”

Monsieur Schnurr-Miezerich, Ausserordentliches und Bevollmächtigtes Maskottchen der Redaktion “Das Flugblatt”

ZUEIGNUNG

„Miezerich ist ermächtigt zu erklären“

===============================

In Absprache mit Direktorin Baskenmütze ist Monsieur Miezerich, außerordentliches und bevollmächtigtes Maskottchen der Redaktion des Flugblattes, mit dem Beginn der Novemberausgabe 2019 beauftragt, die monatlichen Zueignungstexte für die Leserinnen und Leser des Flugblattes zu verfassen. Nach den neuesten statistischen Angaben tummeln sich derzeit jeden Monat etwa 2.000 Leser auf der Webseite „www.das-flugblatt.de“. Seien wir grosszügig und ziehen 50 Prozent Automatenzugriffe ab, bleiben immer noch 1000 Leser pro Monat, die die stolze Summe von 50 Cent einbrächten, würde die Besucheranzahl in Werbeeinnahmen umgerechnet. Aber für 50 Cent Stress zu machen stünde im Widerspruch zum Wesen von Monsieur Miezerich. Dies hebt

Monsieur Miezerich in seiner Antrittsrede hervor. er erklärte vor Direktion, Redaktion und dem musischen Kontrollrat, dessen Vorsitzende Obermusendirektorin Baskenmütze ist: „Wir werden solange Schnurren, bis anstehende Aufgaben wieder nach dem Grundsatz der gelassenen Bearbeitung gelöst werden können. Niemand soll verschlissen werden, wenn er sein Leben zu gestalten trachtet.“ Weiterhin hob das Ausserordentliche und Bevollmächtigte Maskottchen den samtigen Duft von Rosenblüten hervor. Gerade ihnen käme in der angespannten Zeit besondere Bedeutung zu. „das gilt fürs Regnen roter Rosen und den Geist der Menschlichkeit, der sich in einer weißen Rose offenbart“.

gegeben zu Weimar, im Oktober 2019

M.Schnurr-Miezerich, ausserordentliches und Bevollmächtiges Maskottchen des Flugblattes

Dieser Beitrag wurde unter Redaktionsmitteilungen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.