TAGESBEMERKUNG: CETA Pfoten weg von Geist, Bildung und Kultur

Tagesbemerkung
============

Am 30. Oktober 2016 haben die Europäische Union und Kanada das Freihandelsabkommen CETA unterzeichnet. Fehlt nur noch TTIP und die Welt ist endgültig aufgeteilt.

Ich weiß nicht, was CETA für Folgen hat. Ich weiß nicht, ob wir hier unten das, was wir demnächst spüren wereden, als Folge von CETA nachweisen können. Ich weiß nicht, an welchen Zeichen wir den Einfluß von CETA auf unser Leben erkennen können. Aber mir schmeckt kein Essen mehr wegen der Monsantierung. Ich fürchte die restlose Privatisierung von Natur, Wasser und Luft. Ich fürchte das Ende der verbliebenden Privatheit. Ich ahne, dass wir unser eigenes Leben erst dann wieder in die eigenen Hände nehmen können, wenn wir dem Geist, der Bildung und der Kultur Freiräume vor der unsittlichen Antastbarkeit durch die neoliberale Diktatur des Kapitals verschaffen.

Dieser Beitrag wurde unter Tagesbemerkungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar